Teil 7: San Francisco – Wir sind im Gefängnis gelandet!

von Jacob

Wecker läutet um 7.00 Uhr früh. Wir schälen uns schläfrig aus dem Bett. Wir haben nämlich die Alcatraz Early Bird Tour gebucht, die erste Fähre auf die Insel bringt uns hinüber. Alcatraz ist sehr übersichtlich, wir gehen an den Nebengebäuden (von vielen sind nur mehr die Mauern erhalten) vorbei in den Zelltrakt wo wir uns eine Audiotour nehmen. Sehr interessant und gut gestaltet bringt sie uns durch die normalen Zellblöcke sowie durch die Blöcke für verschärfte und Einzelhaft. Bad, Küche, Besucherraum, Bibliothek… alles wird lebhaft mit Anekdoten zum Leben erweckt. Wir lernen über Insassen wie Al Capone und Machine Gun Kelly, über gescheiterte und tatsächlich geglückte Ausbrüche. Wir sind den ganzen Vormittag auf „The Rock“, um 13.00 Uhr sind wir müde und hungrig retour am Dock.

IMG_0837
Fahrt nach Alcatraz
IMG_0841
Gleich sind wir da 🙂
IMG_0852
So sieht ein Gefängnis also von innen aus..
IMG_0860
Eine gemütliche Gefängniszelle
IMG_0871
Eine weniger gemütliche Gefängniszelle..
IMG_0895
Die legendäre Flucht aus Alcatraz
IMG_0897
Mit Löffeln und einem improvisierten Bohrer gruben sie sich durch dicke Betonwände einen Weg durch Belüftungsschächte in einen Korridor. Aus Klopapier gebastelte Pappmaché-Köpfe dienten als Ablenkung. Wahnsinn!
IMG_0892
Aussicht auf San Francisco

Ein paar Piers südlich ist der Glockenturm des alten Hafens. Im großen frisch renovierten hallenähnlichen Gebäude selber ist ein Markt mit Restaurants und Lebensmittelgeschäften. Um die Mittagszeit ist draußen auf der Promenade ein Farmers Market, hier bauen kleine Unternehmer ihre Zelte auf und verkaufen ihr Essen. Ganz frische belegte Brote, Burger, Vietnamesisch, Salate… sehr hübsch präsentiert. Sabine holt sich von der „Cowgirl Creamery“ ein Cheese Sandwich mit Tomatensuppe und ich nehme mir einen „Best Damn Cheeseburger“ mit „Spicy Garlic Chimmy Churry Fries“. Jetzt sind wir nicht mehr hungrig, sondern nur mehr müde. Wir fahren daher mit der 60/70er Jahre Bim (so sehen die hier alle aus) zurück ins Hotel und machen ein Mittagsschläfchen von 15 bis 18 Uhr.

IMG_0905
Ferry Building
IMG_0906
Darin befindet sich der Farmers Market

Nachdem wir uns wieder ausgehfertig gemacht haben bewegen wir uns langsam zu einem Cable Car und fahren damit von Endstation zu Endstation quer durch die Stadt. Wir wollen ins Kino gehen, verpassen die 20 Uhr Filme aber knapp. Wir gehen in ein anderes Kino, auch hier starten die nächsten Filme erst um 22.30 Uhr. Wir genehmigen uns einen abendlichen Snack im „Fresh Roll“: Vietnamesische Wraps von frischem Gemüse. Supergut!! Wir wollen an einem benachbarten Cupcake Shop vorbeigehen, werden aber leider magnetisch angezogen und kaufen dort einen Strawberry Chesecake und einen Nutella Cupcake. Beides sehr gut aber eine Mahlzeit für sich. Es ist mittlerweile nach 21 Uhr, wir warten auf eine Bim, die uns heim bringen soll, gute 20 Minuten, dann geht es aber schnell. Trotz Mittagsschlafs sind wir wieder müde.

IMG_0910
Powell & Market Cable Car Endstation mit Drehscheibe
IMG_0911
Cable Car Innenansicht

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s