Teil 4: Monterey & Sacramento

von Jacob

Sonnenschein! 15°C aber Sonne. Wir haben heute den most scenic Abschnitt der Reise vor uns.  Der Highway 1 führt bis Monterey direkt an den Klippen und Stränden entlang. Kurz nach dem Hearst Castle, einer schlossähnlichen ehemaligen Milliadärsvilla die nun dem Staat gehört, fahren wir an den Rand und genießen einen leeren Strand. Der war allerdings nicht ganz leer. Einige Seeelefanten-Weibchen sonnen sich hier am warmen Sand. Wir marschieren zwischen ihnen durch – mit Respektsabstand versteht sich. Wir genießen diese Erfahrung ein paar Minuten und hüpfen wieder ins Auto. 3 Meilen weiter gibt es einen angeschriebenen „Elephant Seal Vista Point„. Wir bleiben stehen und finden einen großen Parkplatz mit eingezäuntem Weg entlang eines Strandes wo sicherlich hundert dieser Tiere liegen. Es gibt montierte Infoschilder und sogar einen Souvenirstand. Unsere Begegnung vorher war viel schöner, wir bleiben daher nur kurz.

IMG_0326
Highway 1
IMG_0333
Leerer Strand bei San Simeon
IMG_0336
Seelöwen am Strand bei San Simeon
IMG_0342
Seelöwen am Strand bei San Simeon
IMG_0347
Strand bei San Simeon
IMG_0348
Elephant Seal Vista Point
IMG_0349
Elephant Seal Vista Point
IMG_0357
Elephant Seal Vista Point

Wir fahren die malerische Strecke weiter und bleiben immer wieder stehen um die Aussicht zu bestaunen. Es geht immer weiter bergauf. Die Klippen gehen neben uns runter. Die Straße ist aber neu und gut gesichert. Kaum Verkehr, sehr angenehm zu fahren. Wir bleiben beim Rocky Point Restaurant stehen und essen zu Mittag. Sabine probiert den Catch of the Day und ich werfe mir den Rocky Burger ein. Mein Burger war halt ein Burger, Catch of the Day war gebratener Lachs und Oktopus. Lachs isst Sabine gerne, der Oktopus wandert auf meinen Teller .

IMG_0367
Highway 1
IMG_0375
Am Highway 1
IMG_0390
Aussicht vom Rocky Point Restaurant

Wir fahren wieder weiter und verlassen den Highway 1 in Carmel City, einer wunderschönen Gegend die – wie könnte es anders sein – für Millionäre gedacht ist. Süße Häuschen und alte Bäume, Meerblick und Geschäfte und Restaurants in Gehweite. Uns fällt auf, dass viele Häuser zu verkaufen sind. Einige haben ‚Open House‘. Wir lassen uns das nicht entgehen und besichtigen ein 2,75 Mio $ Haus.
Neu, schöne Aussicht, grösser als erwartet. Nice. Hier wohnt es sich sicher fein.

IMG_0402
Carmel City
IMG_0405
Carmel City

Eine Viertelstunde später sind wir in Monterey in unserem Hotel „La Quinta“. Wir bekommen ein gratis Upgrade und haben ein großes ruhiges Zimmer mit Lake View. Kurze Besichtigung von Monterey Old Harbor, Canary Wharf, Ocean View Drive und zumindest einen kurzen Blick auf den bekannten Pebble Beach Golfplatz. Er ist einer der schönsten, angeblich sogar DER schönste Golfplatz der Welt. Um ihn genauer ansehen zu können muss man allerdings 10$ Maut für die Zufahrtsstraße, den „17-Mile Drive“ zahlen. Das ist uns zu blöd, uns reicht das was man von außen sieht.
Wir haben einen schönen Sonnenuntergang an der Küste. Kleines Abendessen danach in Chili’s. Ich bestelle ein alkoholfreies Bier. Die Kellnerin verlangt trotzdem eine ID um das Alter zu kontrollieren. Wir sprechen sie auf die Sinnhaftigkeit an, sie ignoriert es. Bier ist anscheinend Bier. Immerhin bin ich alt genug um es bestellen zu dürfen. Mit diesem Erfolg und vollem Magen geht es um die Ecke zurück zum Hotel.

IMG_0409
Monterey
IMG_0412
Monterey

Wir schlafen aus bis 9.00Uhr, gehen frühstücken im Hotel, sehen fern und packen Koffer. Auschecken und Abfahrt nach Santa Cruz, „Ein Badeort, der Touristen seit 1900 anzieht“. Es gibt hier einen Beach Boardwalk den wir hier abspazieren. Dieser Boardwalk ist eigentlich ein großer Steg parallel zum Strand mit Karussell, alter Holzachterbahn, Riesenrad, usw. Dieser Vergnügungspark ist einer der ältesten seiner Art in Amerika und der älteste in Kalifornien. Sabine darf leider mit keiner Attraktion fahren. Ich leiste mir für 6$ eine Fahrt mit dem „Giant Dipper“, der Holzachterbahn. Es haben noch einige Standln geschlossen, da erst um 12.00 geöffnet wurde. Der Boardwalk ist auch sehr überschaubar. Wir ziehen daher Schuhe und Socken aus und gehen über den Strand. Im heißen Sand verbrennen uns die Fußsohlen, im eiskalten Pazifik frieren sie ein. Retour über den Strand lassen wir die Füße wieder brutzeln bis sie medium sind und ziehen uns die Schuhe wieder an.

IMG_0423
Santa Cruz Beach Boardwalk
IMG_0425
Santa Cruz Beach Boardwalk
IMG_0428
Jacob im Giant Dipper

In der ehemaligen Schwimmhalle der Anlage befindet sich jetzt eine Piraten Minigolfbahn. Wir machen eine Runde und schneiden beide mit ca. 13 Schlägen über Par aus. Der Pirat am Ende empfiehlt uns „Walk the plank“. Mist.

IMG_0440
Piraten Minigolfbahn

Um 14.00 sind wir fertig und schmeißen uns auf die Interstate in die kalifornische Hauptstadt Sacramento. Kurz vor der Stadtgrenze kaufen wir noch Wasser und diverse Unnötigkeiten in einem Walmart Superstore. Hier gibt es nicht nur alles sondern auch alles in riesigen Einheiten. Wir verkneifen uns den 11,7kg Sack Mehl, die 1,75kg Packung Cornflakes oder die 2l Fasche Rum und bleiben bei normalen Größen.

20min zum Hotel, entspannen und fahren dann in die Stadtmitte um bei einem Thai Restaurant zu essen. Trotz ausgezeichneter Bewertungen finden wir es nur mäßig. Kurze Sightseeing-Tour durch die fast leere Stadt. Wir sehen die Altstadt, die Brücke, das Kapitol. Eigentlich brauchen wir morgen keine Rundfahrt durch die Stadt mehr machen. Gesehen haben wir bereits alles Wesentliche 😛


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s